Wir ersetzen konventionelle Dämmstoffe ohne Einbußen beim Dämmschutz

Mit uns bauen Sie gesund!

Wir ersetzen konventionelle Dämmstoffe ohne Einbußen beim Dämmschutz

Dämmschutz und die damit einhergehende Wahl des richtigen Dämmstoffes spielen im modernen Baugewerbe mittlerweile eine übergeordnete Rolle.

Den ökologischen Fußabdruck verringern, Heizkosten sparen oder einfach nur den aktuellen Normen und gesetzlichen Ansprüchen entsprechen. Die Gründe für die Verwendung sind vielfältig und der Markt wächst rasant.

Als verarbeitendes Gewerk haben wir für uns und unsere Mitarbeiter beschlossen auf die Verwendung von herkömmlichen Dämmstoffen, wie Styropor, Glas- und Steinwolle im Regelfall zu verzichten.

Weder Gesamtenergiebilanz, Umweltbelastung und ganz besonders nicht die Schadstoffbelastung rechtfertigen unserer Meinung nach die Leichtsinnige Verwendung dieser Baumaterialien.

  • Der Unterschied zwischen herkömmlichen und natürlichen Dämmstoffen in Bezug auf die Gesamt-Energie-Bilanz (Herstellung, Verarbeitung, Entsorgung) ist keinesfalls marginal. Natürliche Dämmstoffe gleichen diese bereits nach wenigen Wochen oder Monaten aus und sind recyclebar während Styropor und Co. erst nach vielen Jahren eine ausgeglichene Bilanz aufweisen können, um uns dann trotzdem noch Jahrhunderte als Sondermüll erhalten zu bleiben.
  • Wo ausreichende Dämmstoffdicken möglich sind, bleiben ökologische Dämmstoffe eindeutig im Vorteil. Nur im Ausnahmefall sollte auf Hochleistungsdämmstoffe wie Glaswolle, AeroGel und Vakuumsysteme zurückgegriffen werden.

Alternativ bietet der Europäische Markt mittlerweile eine Vielzahl an hochwertigen und effizienten Dämmstoffen welche für die Umwelt, sie als Nutzer und uns als Verarbeiter wesentlich weniger Risiken und z.T. Folgekosten bergen.

Dämmstoffe aus Holzfasern, Flach und Hanf, Lehm, Kork und Perlite sind nur einige der mittlerweile vorhandenen Alternativen.