Wir verbinden traditionelle Techniken & moderne Methoden

Sie wollen mit Lehm bauen? Wir kennen uns aus!

Wir verbinden traditionelle Techniken & moderne Methoden

Lehmbautechniken sind seit über 9000 Jahren bekannt, somit handelt es sich bei Lehm, neben Holz, um einen der ältesten Baustoffe der Welt.
Mit Beginn der Industrialisierung verlor Lehm als angeblich minderwertiger Baustoff enorm an Bedeutung. Damit einhergehend verschwanden auch zunehmend die zur Verarbeitung erforderlichen handwerklichen Kenntnisse und Fähigkeiten.

Seit etwa 20 Jahren erlebt der Baustoff Lehm jedoch eine Renaissance – und das zu Recht.

  • Als Wärmespeicher

Durch seine hohe Dichte speichert Lehm über lange Zeiträume Wärme und gibt diese langsam wieder an seine Umwelt ab. Dies macht ihn besonders interessant für Wand und Bodenheizungen.

  • Als Konservator

Lehm konserviert Holz über lange Zeiträume, da er dem natürlichen Werkstoff überschüssige Feuchtigkeit entzieht und so Schimmel und vielen Schädlingen die Lebengrundlage verhindert.

  • Als Regulator der relativen Raumfeuchte

Bereits geringe Putzstärken können zu einer erheblichen Verbesserung des Raumklimas beitragen. Die offenporige Struktur des Baustoffes ermöglicht es ihm große Mengen Wasser ohne Einbußen bei der Stabilität aufzunehmen, gleichzeitig ist er in der Lage Wasserdampf wiederabzugeben und trägt damit zu einer optimalen gleichbleibenden relativen Raumfeucht von ca. 50% bei. Aufgenommene Schadstoffe wie Feinstaub werden ebenfalls gebunden, jedoch nicht wieder an die Umwelt abgegeben.

  • Als nachhaltigster Baustoff

Kaum ein anderer Baustoff lässt sich so einfach und mit so geringem Energetischem Aufwand gewinnen wie Lehm. Nicht nur die Herstellung und Verarbeitung verläuft nahezu Klimaneutral auch die Entsorgung hinterlässt keine Spuren, Lehm ist zu 100% recyclebar.

Sowohl im Neu- als auch im Altbau ist der Baustoff Lehm heute fast überall einsetzbar.

  • Stampflehmböden
    Pur, mit Leinölfirnis oder Hartwachsölen behandelt bieten diese ein angenehmes Laufgefühl und ansprechende Optiken.
  • Stampflehmwände

Tragend oder nicht tragend ausgeführt können diese optisch ansprechenden Wände im Innen und Außenbereich eingesetzt werden. Optik, Haptik und Nutzen rechtfertigen die aufwändige Herstellung.

  • Innendämmung

Eine Innendämmung aus Lehm reduziert Kosten und Umweltbelastungen für uns und folgende Generationen nachhaltig. Keine Belastung der Gesundheit durch das Verbauen von Industrieabfällen (Stäube/Fuchsstaub in Dämmwolle) und Sondermüll / Erdöl (WDV-Systeme aus Styropor o.ä.).

  • Lehmdecken

Moderne mit Rieselschutz ausgestattete Lehmdecken ermöglichen vielfältige optische Möglichkeiten, bieten einen sehr guten Schallschutz und Eigenschaften als Wärmespeicher.

  • Lehmputze

Lehmverputzte Wände müssen nicht braun sein. Die optischen und haptischen Möglichkeiten im Bereich des Lehmputzes sind in den letzten Jahren um ein Vielfaches erweitert worden. Wir stellen ihnen gerne Möglichkeiten und zuverlässige Partner bei der Gestaltung vor.